Skip to content

SFMoMa

oder auch...

Heutige Ziel war das Museum of Modern Art in San Francisco.
Ich muss zugeben so wirklich kunstinsteressiert sind wir nicht, aber wenn man solch ein bekanntes Museum quasi vor der Haustür hat, sollte man es auch besuchen.

Also reinspaziert:


Innendrin ist es schon wahnsinng beeindruckend, 33.000 Ausstellungsstücke auf fünf Stockwerken verteilt.
Viele verschiedene Skulpturen, Bilder und Werke kann man bestaunen.
Mal mehr, mal weniger faszinierend ;-)
Von den schönste hab ich mal ein Paar Bilder gemacht.....

Kabelgewirr, sowohl visuell als auch akustisch sehr interessant. Man kann sich nämlich Kopfhörer aufsetzen und hört beim Vorbeigehen verschiedene Geräusche.


Nun weis ich was ich mit meinen Tonnen an Gläsern und Tassen mache, ich kleb sie an die Wand und nenne es Kunst ;-)


Dosentelefon in einer Holzkiste, manchmal haben wir und schon gefragt ob das Kunst ist oder Spielbeschäftigung für Kinder:


Also bei der Installation hätte ich stundenlang sitzen können, das war ein ziemlich großer künstlicher Teich, lauter verschieden große Porzellanschüsseln darauf, die von einer Strömung bewegt, zufällig aneinander stoßen und dadurch klingen. Sehr beruhigend und meditativ.


Von der Außenterrasse hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt:

Hübsches Bild, aber wer hat in seiner Wohnung soviel Platz das es auch wirkt?


Das sind alte Eisenbahnschienen oder sowas und Jutesäcke, recyceln kann der Künstler:


Dieses Bild hat was von einer Farbtafel oder?:


Tja was soll man dazu sagen :-) Baby wird von schwarzen Pudeln umringt.
Mir viel irgendwie der Film König der Löwen ein, wo der Simba seinem Volk gezeigt wurde und sich alle verneigen... aber WAS hat sich die Künstlerin bitte dabei gedacht?


Auch der Mann hält die Kunst bildlich fest:


Wenn man an die Decke sieht, könne man auch meinen es ist Kunst ;-)


Das sieht im dunklem bestimmt auch hübsch aus:


Nachdem wir dem Sohn noch in der Bibliothek zeigten wie man Schallplatten abspielt, fuhren wir noch auf die Twin Peaks Berge, um von oben die Fleet Week anzuschauen, die heute statt fand.
Letztes Jahr haben wir sie uns vom Pier angesehen, aber von hier oben hat man auch einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt:


Kampfjets sind echt laut:


Netter Ausflug, Kunst sollte man eigentlich öfters anschauen, so schlimm ist das gar nicht wie gedacht ;-)
  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen