Skip to content

Letzter Schultag

An der deutschen Schule ist ein häufiger Wechsel von Schülern und Lehrern. Dieses Mal war auch die sechsjährige Amts-Zeit des Direktors vorbei und er wurde schon morgens mit einem Roten Teppich empfangen.

Auch dem Sohn sein "Home Room Teacher" verlässt leider die Schule, um mit einem umgebauten DHL-Van die USA zu bereisen.
Im Multi Purpose Room der Schule gab es eine sehr schoene Abschiedsfeier mit viel Emotionen.

Der Sohn hat mit Bravour sein erstes Halbjahr wunderbar gemeistert und ein tolles Zeugnis erhalten.
Nun liegen zwei Monate "Summer Break" vor ihm :-) .
  • Twitter
  • Facebook

In Kalifornien wird Recycelt!

In der Schule helfe ich im Recycling-Team, um meine "Pflicht-Freiwilligen-Stunden" abzuleisten. Das Geld daraus kommt der Schule zugute, man sortiert die unterschiedlichen Pfandflaschen-Arten und fährt sie zum "Recycling-Center".

Wir haben unsere eigenen Flaschen gestern das Erste Mal selbst am Recycling-Hof abgegeben.

Für diese Menge gab es immerhin $17.53 .
  • Twitter
  • Facebook

Schulbetrieb liegt lahm wegen Fussball-EM

Nachdem es zwei Tage vor Ferienbeginn ist und das Deutschlandspiel zur Mittagszeit in Kalifornien lief, trafen sich alle Schueler und Lehrer im Mehrzweckraum der Schule, um das Spiel anzuschauen.

Die Stimmung war bombastisch :-) .
  • Twitter
  • Facebook

Wieder mal Geocachen

Letztes Wochenende war ein Treffen von Geocachern aus dem Silicon Valley. Es fand ganz bei uns in der Nähe am Samstagmorgen statt.
Ich bin mit meinen nur zweistelligen Cache-Funden zwar nur eine kleine Nummer, dafür habe ich deutlich vor allen Anderen damit angefangen ;-) .
Der Sohn und ich sind danach noch mit den Fahrraedern ein paar Verstecke abgefahren. Dabei haben wir einmal auch einen anderen Cacher bei der "Arbeit" gestört :-) .
War also ein Samstag mit ein bisschen neue Leute kennenlernen und viel mit dem Fahrrad durch die Gegend fahren.
  • Twitter
  • Facebook

Field Trip


Stilecht wie es sich in Amerika gehoert, fuhr der juengste Sohn letzte Woche auf seinen ersten Field Trip mit seiner Jahrgangsstufe (insgesammt 32 Kinder und drei Lehrer) nach Point Montara Lighthouse, in einem coolen amerikanischem Bus.
Sie hatten sehr viel fun und am Abreisetag sahen sie sogar Delfine und Buckelwale im Pazifik.

  • Twitter
  • Facebook

Warum selber backen...

Wenn es andere viel besser koennen ;-)

Beim walken hab ich einen tollen Tipp bekommen, das eine Mutter hier an der GISSV Brot selber backt!!!!

Sie schrotet sogar das Vollkornmehl selbst 💙 Roggenbrot und Dinkel-Saatenbrot stellt sie her. Beide schmecken ausgezeichnet, kostet 10$ das Stueck aber das ist es mir Wert.

image

Wenn ich backe, komme ich vom Preis aehnlich hin, da gutes Roggenmehl oder Dinkelmehl auch ueber 7$ kostet und ob das frisch gemahlen ist, bezweifel ich...und das Beste ist, ich hab die Batzerei nicht hier und bekomme es noch warm zur Schule geliefert.

Danke WeltbestebrotdealerinAnne fuer den Tipp.

  • Twitter
  • Facebook

Der Hitze entflohen

Im Valley hat es momentan zwischen 30 und 36°C, viel zu heiß für mich. Nachdem der Sohn lange Schule hatte, wagte ich einen Ausflug alleine an die Half Moon Bay zum Beach Glass suchen. Erst mal einen Kaffee bei erfrischenden 12°C und bewölkten Himmel, dafür mit schöner Aussicht geniessen:

Abstieg zum Strand geschafft und die herrliche Natur genossen:


Mein Stalker-Seehund war auch wieder da

Leider war Flut, deswegen musste ich den Pescadero Beach verlassen und zur Redendo Beach Road an den "Geheimstrand" fahren.

Scheinbar gehen hier alle Dogwalker der Umgebung hier spazieren, also wieder Flucht zum Wavecrest Beach.


Leider tot und vermutlich ungeniessbar:

ausserdem hatte ich mein Mittagessen eh mitgebracht:

Leider erwischte mich danach eine Welle und ich musste tropfnass in die Hitze zurück.
  • Twitter
  • Facebook

HEEEEEELLLLPPP ME!


Da braucht man mal seine ganzen maennlichen Beschuetzer und Mitbewohner, weil man dieses eklige, verflucht schnelle, widerwaertige Getier namens KAKERLAKE in der Garage gefunden hat und keiner ist da :-( .

Todesmutig hab ich erstmal das Handy geschnappt um Hilfeschrei-Whatsapps abzusenden, was macht man in sonem Fall?
Drauf treten? Mit Flip Flops? Keine gute Ideee, soll man erstens nicht, da die Mistviecher Eier in sich tragen und man die dann froehlich durch die Gegend traegt, ausserdem hatte ich wirklich bedenken das meine Schuhe kaputt gehen von dem riesigen Monsterding, ca.10cm lang war sie.
Meine Hilfe Whatsappsrufe wurden erhoert, und die besten Freundinnen meinten, mit Haarspray bekaempfen! Prima Idee, aber Haarspray ist zwei Etagen hoeher gelegen und ich konnte das Ding doch nicht aus den Augen lassen.
Tja, ich hab erstmal weiter Flaschen sortiert. Das Krabbelding hatte es sich naemlich unter den Plastiksaecken unserer Recycling-Flaschensammlung bequem gemacht.
Irgendwann rannte das Ekelding dann in ein Schuhkartonloch, todesmutig stopfe ich eine kleine Tuete in das Loch und das Kakerlakengetier war gefangen, so hoffte ich es zumindest, da ich wie ich spater feststellte, der Karton hinten eingerissen war :-(
Naja, Ich hab dann alle Kartons und Muell und was sich so ansammelte genau durchgeschaut und draussen in der Muelltonne weggeworfen.

Der Sommer hat erst begonnen und ich hoffe, das war ein einmaliger Besucher!!!!! Ich seh unser Haus schon in solch Tuechern eingewickelt wie man es aus Amerikanischen Filmen kennt wenn man ein Kakerlaken- oder Ungezieferproblem hat.

  • Twitter
  • Facebook

Quaaaaark

Ploetzlich kam der Heisshunger auf Quark. Findet man hier so gut wie nicht und Greek Style Joghurt als Alternative schmeckt halt nicht nach Quark!

Youtube weiß Alles, also selber machen ist mal wieder angesagt und Quark herstellen ist wirklich einfach:

1Liter Buttermilch bei 100°C, zwei Stunden lang im Backofen in einem Glasgefaess mit Deckel garen. Dann eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Über Nacht am besten in einem Geschirrtuch o.ä. im Kuehlschrank abtropfen lassen

image

Heraus kommt wunderbar cremiger Quark:

image

💙

  • Twitter
  • Facebook

Geocaching

Wir haben hier das Geocachen für uns wieder entdeckt (nachdem wir ja etwas zu tun brauchen, während die Frau beim Beach Glas sammeln ist).

Bei den letzten Strand-Ausflügen und im Silicon Valley haben wir einige Caches gehoben:
Direkt an der "California One"

dort war ein Travel Bug. Das sind Anhänger, die von Geocachern um die Welt gebracht werden und wir nehmen ihn mit nach Deutschland.


Manchmal sind Caches auch an einer einsamen Straße an einem Fenchel-Acker:


oder an Parkplatz-Geländern


Andere sehr kreativ, um mitten in Mountain View an einer belebten Kreuzung einen Cache zu verstecken:


Manche Caches tarnen sich einfach perfekt am Strand:

  • Twitter
  • Facebook

Beach Glass

Am Pescadero Beach habe ich das erste Mal kleine vom Meer geschliffene Glass-Scherben gesehen.
Schon mein Opa fuhr früher mit dem Schlauchboot auf die Nordsee, um Bernstein zu sammeln. Ich lasse diese Tradition wieder aufleben und will ganz viele von den bunten "Steinchen" finden.







  • Twitter
  • Facebook

Der Pazifik - immer wieder schön

In den letzen Wochenenden waren wir häufiger am Pazifik.
Auf dem Weg dort hin gibt es viele verschiedene State Parks mit Wanderwegen und lustigen Warnschildern:

(anscheinend soll man immer ein Kleinkind dabei haben, zum Verfuettern)


(Immerhin darf man am Strand nicht erschossen werden)

Gray Whale Cove State Beach:




Redondo Beach ist etwas schwieriger zu erreichen (man sieht dem Bild nicht an, wie steil der Weg ist)

dafür wird man belohnt mit viel Strand und wenig Leuten:



Unser Lieblingsstrand ist der nördliche Teil des Pescadero State Beach:

Dort haben wir schon viele Meeresbewohner gesehen.

Wale:


Chillende Seehunde:


Neugierige Seehunde:


Seesterne:


Weiter südlich (kurz vor Santa Cruz) sind dann Kitesurfer am Strand zu sehen:

  • Twitter
  • Facebook